Titelaufnahme

Titel
Ökonomische Bewertung der lokalen Klimaregulierungsfunktion siedlungsnaher Waldflächen / von Valentin Schalk
Weitere Titel
Economic valuation of local clima regulation of city-near forests
VerfasserSchalk, Valentin
Begutachter / BegutachterinGetzner, Michael
ErschienenWien, 2016
Umfang95 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Umweltökonomie / Bewertung / Klimaregulation / Wald
Schlagwörter (EN)Environmental Economics / Valuation / Climate regulation / forests
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-3334 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ökonomische Bewertung der lokalen Klimaregulierungsfunktion siedlungsnaher Waldflächen [3.41 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vermeintlich kostenlos zur Verfügung gestellten Leistungen von Ökosystemen stellen die Grundlage jeglichen menschlichen Lebens dar, erfahren aber oftmals nicht die ihnen zustehende Wertschätzung. Der Ansatz der ökonomischen Bewertung dieser Ökosystemleistungen verfolgt daher das Ziel, das Bewusstsein für den Wert der von der Natur erbrachten Leistungen mittels wirtschaftlicher Argumente zu schärfen. Die von der Natur bereitgestellten Leistungen sind dabei sehr umfangreich. Insbesondere das Ökosystem Wald stellt hier sehr wesentliche Leistungen zur Verfügung, wie etwa den Schutz vor Naturgefahren, die Trinkwasseraufbereitung oder eben auch die lokale Regulierung des Klimas und der damit verbundenen Milderung extremer Temperaturereignisse. Hitzewellen stellen anders als man vermuten würde, die verheerendsten Naturkatastrophen mit den weltweit höchsten Schäden an der menschlichen Gesundheit dar. In diesem Zusammenhang kommt der klimaregulierenden Wirkung von Waldfächen besonders im Bereich von Städten eine erhöhte Bedeutung zu, da hier aufgrund der vergleichsweise hohen Einwohnerzahlen ein besonderes Schadenspotenzial vorherrscht und Städte aufgrund der sogenannten städtischen Wärmeinsel tendenziell höhere Temperaturen als weniger dicht verbaute Gebiete aufweisen. Zusätzliche Herausforderungen stellen dabei der Trend zur weiteren Urbanisierung, der demographische Wandel sowie der Klimawandel dar. Vor diesem Hintergrund wird in dieser Arbeit ein methodischer Ansatz zur ökonomischen Bewertung der klimaregulierenden Leistung von Wald aufgezeigt. Dazu erfolgt zunächst eine theoretische Annäherung an die Thematik der ökonomischen Bewertung von Ökosystemleistungen. In weiterer Folge werden empirische Untersuchungen zum Thema Klima und Gesundheit dargelegt. Die daraus erlangten Erkenntnisse fließen anschließend in die Konzipierung einer Bewertungssystematik ein, welche zunächst in theoretischer Form beschrieben wird um anschließend am Fallbeispiel Wien zur Anwendung kommt. Die Bewertung basiert auf der Gesunheitskostenmethode, die hier als eine spezielle Form der Vermeidungskostenmethode interpretiert wird. Es soll also aufgezeigt werden welche volkswirtschaftlichen Gesundheitskosten durch die Bereitstellung der Klimaregulierung des Waldes vermieden werden können bzw. werden. Die Ergebnisse der Bewertung belegen dabei den hohen volkswirtschaftlichen Nutzen der klimaregulierenden Leistung des Waldes.

Zusammenfassung (Englisch)

The supposed free provided services of ecosystems can be seen as the basis of every human life. But often they do not get the appreciation they would deserve. Therefore, the approach of the economic valuation of these ecosystem services tries to raise the awareness of natures values. There is a wide range of services provided by nature. Particulary forest ecosystems provide essential services like the protection from natural disasters, water treatment and also the local climate regulation. In this context locale climate regulation helps to moderate extreme heat events. Heatwaves are the most fatal natural disasters with the worldwide highest negative effects on human health. In this context the climate regulating effects of forests have an increased importance in the area of cities because of the higher population compared to less dense areas. Furthermore cities in general show higher temperatures than more rural areas because of the so called urban heat island effect. Additional challanges are the increasing urbanisation, the demographic change and the climate change. Against this background this thesis shows a methodical approach for the economic valuation of the climate regulating services provided by forests. First of all a theoretical approach to the given subject will be carried out. Subsequently empirical studies on climate and health issues will be presented. The obtained findings of these studies will be used within the development of a valuation system. The resulting valuation system will be applied to a case study for Vienna. The evaluation is based on the health cost method which is interpreted as a special form of the avoiding cost method. The aim is to show which costs can be avoided because of the regulating services of forest ecosystems in Vienna. The results of the executed evaluation show a high economic benefit of the climate regulating services of forests.