Titelaufnahme

Titel
Goal driven software project risk management : designing a domain model aligned to COSO II-ERM-framework / von Christoph Schiessl
Weitere Titel
Goal Driven Software Project Risk Management: Design eines COSO II-ERM-basierten Domain Models
VerfasserSchiessl, Christoph
Begutachter / BegutachterinSchwaiger, Walter
ErschienenWien, 2016
Umfang72 Blätter : Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Zielgetriebenes Software Risiko Management / Risikomanagement Domänenmodell / COSO II ERM Framework / Kybernetisch Generisches MGT-Aktivitäts-Diagramm
Schlagwörter (EN)Goal-driven Software Risk Management / Risk Management Domain model / COSO II ERM Framework / Cybernetic Generic MGT-Activity-Diagram
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-3246 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Goal driven software project risk management [6.41 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Risikomanagement in Softwareprojekten ist essenziell für den Erfolg, aber auch eine sehr komplexe Angelegenheit. Softwareprojektmanager sehen sich mit einer Vielzahl von Schwierigkeiten in Bezug auf das adäquate Managen von Software Risiken konfrontiert. Es existieren verschiedenste Frameworks im Bereich des Software Risikomanagements, welche Softwareprojektmanager in deren Tätigkeit unterstützen. Einige dieser Frameworks stellen konzeptionelle Modelle zur Verfügung, welche zur Verständnisgenerierung der Frameworks aber auch für weitere Softwareentwicklungen, wie z.B. automatisierte Risikomanagement- Tools, verwendet werden können. Diese Masterarbeit greift das Zielgetriebene Softwareprojekt Risikomanagement Framework (GSRM) auf und hat zum Ziel die Forschungsfrage, wie ein Domänenmodell für GSRM erstellt und in Bezug auf die Komponenten des COSO-II-ERM-Frameworks, angepasst werden kann. Die methodische Ansatz beginnt mit einer Analyse eines State-of-the-Art GSRM Domänenmodell und Identifiziert fehlende Konzepte unter der Betrachtung des COSO-II-ERM-Frameworks. In weiterer Folge wird das Model um die fehlenden Konzepte erweitert um im Anschluss daran zur Datenbankmodellierung herangezogen werden. Abschließend wird die Datenbank für einen konzeptionellen Beweis verwendet. Das Ergebnis dieser Masterarbeit beweist sowohl die Validität dieses, unter Betrachtung des COSO-II-ERM-Frameworks, erstellten GSRM Domänenmodells als auch die Verwendbarkeit des Modells für weiterführende Implementierungen und zur Unterstützung von Softwareprojektmanagern in der erfolgreichen Durchführung deren Aufgaben im Softwarerisikomanagement.

Zusammenfassung (Englisch)

Risk management in software projects is crucial for success but also a very complex issue. Software project managers face multiple difficulties to manage software risks in an adequate manner. Different software risk management frameworks exist in literature to support software project managers in their business. Some of them also provide conceptual models which can be used to build a better understanding of the framework as well as provide a basis for further implementations in software development i.e. automated risk management tools. This work takes up a goal-driven software project risk management framework (GSRM) with the aim to answer the research question about how to design and align a GSRM domain model concerning COSO-II-ERM Framework components and methods. The methodological approach starts with an analysis of a state-of-the-art GSRM domain model about missing concepts in alignment to COSO-II-ERM-Framework components and enhances the model to fulfill those requirements. Further a database is implemented according to the designed domain model and deals as basis for a proof of concept approach. The results of this work show that the designed GSRM domain model in alignment to COSO-II-ERM Framework is valid and applicable for further implementations and supports software managers in the task of manage software risks in a successful way.