Titelaufnahme

Titel
Öffentliche Räume besser verstehen lernen : Potentiale qualitativer und quantitativer Evaluationsmethoden der Nutzungs- und Aufenthaltsqualitäten öffentlicher Parks und Plätze am Beispiel der Stadt Wien / von Ulla Thamm
Weitere Titel
Understanding public spaces. The potential of qualitative and quantitative methods of evaluating the utilization quality of public parks and squares using the example of Vienna.
VerfasserThamm, Ulla
Begutachter / BegutachterinVoigt, Andreas
ErschienenWien, 2016
Umfang130 Blätter : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Evaluation / öffentlicher Raum
Schlagwörter (EN)evaluation / planning instrument / city of vienna / urban planning / guideline / public space
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-1636 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Öffentliche Räume besser verstehen lernen [9.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der urbane öffentliche Raum erlebt in Wien und anderen Städten Europas eine Renaissance. EntscheidungsträgerInnen, Planung und Wissenschaft haben erkannt, dass qualitativ hochwertige öffentliche Räume, vor allem Parks und Plätze, wesentliche Bausteine für eine lebenswerte Stadt sind. Ob jedoch die Gestaltung eines Parks oder Platzes gut funktioniert, zeigt sich darin, wie diese von den NutzerInnen angenommen wird. Um zu diesen Erkenntnissen zu kommen muss nach dem Abschluss des Planungsprozesses und der umgesetzten Gestaltung noch einmal ein näherer Blick auf den veränderten öffentlichen Raum geworfen werden. Deshalb hat sich die Stadt Wien im "Leitbild öffentlicher Raum" zu einer neuen, systematischen und qualitätssichernden Evaluationskultur bekannt. Um dieses Ziel zu forcieren, wird dazu ein neues Planungsinstrument eingesetzt, nämlich in der Form einer Evaluation der Nutzungs- und Aufenthaltsqualitäten nach Um- oder Neugestaltung eines öffentlichen Parks oder Platzes. Diese Evaluationen können Aufschluss darüber geben, ob das gewählte Planungsverfahren passend war und ob die im Planungsprozess für den Park oder den Platz definierten Ziele erreicht wurden. Zugleich wird erforscht, ob die Gestaltung von den NutzerInnen angenommen und von diesen für den Raum als angemessen betrachtet wird. Darüber hinaus können wichtige Erfahrungswerte für zukünftige Planungsprozesse gesammelt werden. In der vorliegenden Diplomarbeit wird ein Inhaltsvorschlag eines Handbuchs zur Anwendung von qualitativen und quantitativen Methoden zur Evaluierung der Nutzungsqualitäten nach Um- oder Neugestaltung eines öffentlichen Parks oder Platzes vorgestellt. In Diskussion mit nationalen und internationalen ExpertInnen aus der Planung, der Verwaltung und der Wissenschaft werden Empfehlungen für die Rahmenbedingungen des Einsatzes dieses Planungsinstruments entwickelt. Das Resultat dieser Empfehlungen ist der Inhaltsvorschlag des Handbuchs. In diesem Handbuch sollen eine Strategie auf gesamtstädtischer Ebene, der Einsatz dieses Planungsinstruments, Prozess und Methodik dazu und eine Empfehlung für den Umgang mit den Evaluationsresultaten festgehalten werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Urban public spaces are experiencing a renaissance. Decision makers, scientists and planners have realized that well-functioning public spaces, especially parks and city squares, are essential for high livability in our cities. In order to determine whether the design of a square or park functions well, and whether it fits into the city structure, planners have to closely investigate how the users perceive a newly designed space. After the planning process and the implementation of a project are completed, the utilization quality of the space has to be evaluated and assessed. The City of Vienna has dedicated itself in 2009 in the "Leitbild öffentlicher Raum" (Guideline for Public Spaces) to a systematic evaluation process with the aim of emphasizing quality management when it comes to designing public spaces. However, these evaluations of the utilization quality of a public park or square are not yet fully implemented as a planning tool within the City of Vienna. These evaluations can give information about whether the chosen planning process was adequate for the specific project. Furthermore, the objectives and goals defined in the planning process can be reviewed and, the users' needs and perceptions of the space can be documented. As a result of an evaluation process, important empirical values for future planning processes can be acquired. This thesis presents a set of qualitative and quantitative methods for the evaluation of the utilization quality of public parks and squares after a redesign process. In discussion with national and international administration, planning and science experts, recommendations for the application of these evaluations as a planning tool are deduced and the suggestion for the content of a detailed guideline on how to evaluate public parks or squares is provided. The result of these recommendations is the proposal for the content of a guideline for the implementation of the evaluation of the utilization quality of public parks and squares as a planning instrument. These guidelines will contain a suggestion for a strategy on a city level, the usage of the planning tool, a recommendation for process management and applicable methods and a discussion on how to deal with evaluation results.