Titelaufnahme

Titel
Growing architecture in shrinking cities e.g. Detroit / von Hannes Hilpold
VerfasserHilpold, Hannes
Begutachter / BegutachterinBerthold, Manfred
ErschienenWien, 2016
Umfang239 Seiten : Illustrationen, Pläne
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Text in deutscher Sprache. Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-850 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Growing architecture in shrinking cities e.g. Detroit [85.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

WACHSENDE ARCHITEKTUR in schrumpfenden Städten am Beispiel Detroit Das Projekt >growing architecture< beschäftig sich mit der Verbindung zwischen gewachsenen und gebauten Strukturen. Dabei wird im vorangestellten Theorieteil der Arbeit auf das Wachstum von Pflanzen und dessen Manipulation eingegangen. Untermauert wird diese These durch empirische Experimente, die im Labor für Baustofflehre, Werkstofftechnologie und Brandsicherheit durchgeführt wurden. Diese Erkenntnisse resultieren in einem spekulativen Entwurf einer Markt- und Ausstellungshalle in Detroit, unter Berücksichtigung der Ausschreibung für den US Pavillon auf der Biennale 2016. Der Entwurf befasst sich mit einer leer stehenden Fabrikhalle im Herzen von Detroit, die durch baubotanische Eingriffe wieder zum Leben erweckt werden soll. Dabei wird ein Teil des Tragwerks und der Fassade durch pflanzliche Strukturen ersetzt und der Innenraum durch Galerien und Terrassen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Augenmerk des Entwurfs liegt auf dem Atrium, das die Schnittstelle von totem und lebendigem Material manifestiert. Die Bäume werden hier als komplexe, dynamische Systeme aufgefasst, die mit ihrer Umwelt interagieren und anhand von unterschiedlichen Methoden und Prozesssteuerungen dem menschlichen Handeln unterliegen.

Zusammenfassung (Englisch)

GROWING ARCHITECTURE in shrinking cities e.g. Detroit The project >growing architecture< is engaged in the connection between grown and built structures. The preceding theory part of this work gives a quick overview of how plants grow and how natural growth can be manipulated. This thesis is underpinned by empirical experiments that were carried out at the Lab of building technology. The findings resulted in a speculative draft of a market and exhibition hall in Detroit, considering the requirements for the US pavilion at the Biennale 2016. The draft deals with an abandoned industrial building in the heart of Detroit, which should be revived by building botanical interventions. A part of the structure and facade will be replaced by trees, and the new space will be opened to the public. The main focus of the design lies in the atrium, which manifests the contrast between living and dead material. The trees are understood as complex, dynamic systems that interact with their environment and are subject to human action.